Leitpositionen der kirchl. Kindergärten in OÖ
Jeder 2. Kindergarten in Oberösterreich ist ein Kindergarten in kirchlicher Trägerschaft. Diese sind an die kirchlichen Richtlinien und an das oö. Kindergarten- und Hortgesetz gebunden.

Auch wir haben uns verpflichtet, daß wir uns an die Gehaltsschemen und Richtlinien der Caritas halten. Wir sind grundsätzlich als Verein selbständig und unabhängig, zählen aber dadurch im weiteren Sinne zu den Caritas-Kindergärten.

Außerdem wurde der Kindergarten über 100 Jahre von geistlichen Schwestern geführt, diese christliche Orientierung wurde schon vom Gründer Johann Grillmayr festgelegt. Wir, der Kindergartenverein, stehen auch heute voll dazu!

Heute vergleichen Eltern die Angebote einzelner Kindertageseinrichtungen miteinander. Dabei schneiden in Umfragen die Caritas-Kindergärten sehr gut ab.

Der Erfolg eines Kindertageseinrichtung hängt wesentlich vom Engagement des Trägers, von geklärten Führungsaufgaben und Kompetenzen sowie einer konsequenten Zusammenarbeit mit einem starken Team ab.

Die Mitarbeiterinnen des Kindergartens und Hortes prägen mit ihrer Kompetenz und ihrem Engagement ganz wesentlich das Profil der Einrichtung. Eine gute Kommunikation und Abstimmung zwischen Träger (also Kindergartenverein), Leitung und dem gesamten Team stärkt die Motivation und die Arbeitszufriedenheit.

Die kirchlichen Kindergärten in der Diözese Linz haben sich zur ständigen Qualitätsentwicklung und - sicherung verpflichtet. Dazu wird die Methode QAP (Qualität als Prozess) auch im Kindergarten und Hort in Offenhausen zielgerichtet angewandt.

Die Finanzierung eines Kindergartens und Hortes stellt eine Herausforderung dar. Sie erfordert den effizienten Einsatz der Ressourcen, die Einbeziehung von Eltern und Ehrenamtlichen (z.B. bei unserem Verein) und eine gute Zusammen-
arbeit mit der öffentlichen Hand (Marktgemeinde Offenhausen übernimmt z.B. jedes Jahr den Abgang) und sonstigen möglichen Geldgebern (z.B. Sponsoren)

2010 (c) Kindergarten Offenhausen & STOIBER IT Solutions